Firmengeschichte

  • 1937 Gründung Rauch & Wagner, Kindermanngasse
  • Johann Rauch sen.
  • Werkstatt Kindermanngasse
  • 50er Jahre Peter-Rosegger-Straße
  • Citroen – Magirus Deutz
  • 1975 Eröffnung Harter Straße
  • 1994 Umbau Harter Straße
  • Seit 1999 Firmensitz in Unterpremstätten

1937 gründete Hans Rauch sen., als 26-jähriger Kfz-Meister mit seinem damaligen Partner Wagner sein 1. Kfz-Reparatur-Unternehmen. Auch nach Ausscheiden von Herrn Wagner wurde der Firmenname weiterhin beibehalten. Dank langjähriger Erfahrung, umfassendem Know-how und flexibler Unternehmensführung des Firmenchefs sowie Engagement und rascher Präzisionsarbeit seines Fachteams entwickelte und etablierte sich das Unternehmen binnen kürzester Zeit, sodass bereits wenige Jahre nach Firmengründung Verträge mit den Firmen VOMAG und IMPERT 1939 sowie GRÄF & STIFT 1949 abgeschlossen werden konnten.

1951 wurde das Objekt in der Peter-Rosegger-Straße erworben. 1954/56 folgten systematische Erweiterungen und Neubauten sowie der Beginn einer engen Geschäftsbeziehung mit Magirus Deutz im Jahre 1958. Ender der fünfziger Jahre übernahm man den Import der Schwer-LKW’s von Magirus Deutz. Eine Marke, die in Österreich unbekannt war und dazu noch einen luftgekühlten Motor hatte. Es entstand eine Partnerschaft, die sich in den folgenden Jahrzehnten erfolgreich bewähren sollte. Durch unermüdlichen Einsatz des Seniorchefs und seiner Mitarbeiter gelang es, den Markt aufzubauen und somit auch das Unternehmen zu erweitern. Anfang der siebziger Jahre, exakt 1975, kam es nach der Übersiedlung in die neuerrichtete Zentrale Harter Straße 50 zu einer Teilung der Firma und daraus resultierend zur Gründung des Tochterunterneh-mens AMS mit Sitz Peter-Rosegger-Straße 24. Nach Übernahme von Magirus Deutz durch den Iveco Konzern, fungiert Rauch & Wagner seit 1981 als IVECO-Stützpunkt für die Steiermark und das südl. Burgenland. Zum selben Zeitpunkt wagte Rauch & Wagner auch den Schritt in das PKW Geschäft und übernahm die SUBARU Vertretung. Auch in diesem Bereich konnte das Unternehmen durch stets straffe Geschäftsführung seinen guten Ruf weiter ausbauen.

1988 kam es zu einem Wechsel der Führungsspitze. Der Seniorchef übertrug seinem Sohn Ing. Hanspeter Rauch, den er seit Jahren auf dieses schwere Aufgabengebiet vorbereitet hatte, die Leitung aller Betriebe. Der neue Firmenchef setzte bereits kurz nach Geschäftsübernahme mit Inbetriebnahme der AMS II neue Akzente. Der Schwerpunkt dieses Unternehmens lag im Hydraulik-Sektor, der Erzeugung von Hydraulikschläuchen sowie dem Verkauf von LKW- und PKW Ersatzteilen. Weitere Aktivitäten waren ein umfangreicher Umbau bei Rauch & Wagner im Ersatzteilverkauf, Betriebserweiterung und Umbau der AMS I sowie die Errichtung einer hypermodernen Bremsenprüfstraße mit Diagnosezentrum.

1999 wurden alle drei Unternehmen zusammen auf den neuen Standort Rudolf-Diesel-Straße 3 übersiedelt. AMS I und AMS II wurden zusammengeschlossen und dienen seither als freie LKW- Werkstätte sowie Reparatur- und Ersatzteilzentrum für PKW, LKW und Hydraulik. Rauch & Wagner fungiert bis heute am neuen Standort Unterpremstätten als IVECO – und DEUTZ Vertragswerkstätte und erhielt im Jahr 2010 den Fiat Professional Werkstattvertrag. Zudem befindet sich im 1. Stock das IVECO Verkaufsbüro Steiermark. Heute präsentiert sich die renommierte Fachfirma Rauch & Wagner als Universalist der LKW-Automobilbranche und idealer Ansprechpartner für den Verkauf, Reparatur und Komplett-Service, speziell bei Nutzfahrzeugen.